Kapitel in diesem Thema:

Einleitung, Allgemeines

Auf Fuerteventura gibt es einiges zu sehen...

Piratenhöhle in Ajuy

Werden Sie zum Abenteurer in Ajuy

Lavahöhle Cueva del Llano

Erforschen Sie die Lavahöhle bei Villaverde auf Fuerteventura

Fundstätte La Atalayita

Auf den Spuren der Ureinwohner bei Pozo Negro

Museen auf Fuerteventura

Besuchen Sie die unterschiedlichen Museen von Fuerteventura

Archäologisches Museum
Museum Doctor Mena
Ecomuseo la Alcogida in Tefia

Las Salinas del Carmen

Salzgewinnungsanlage und Museum

Leuchttürme auf Fuerteventura

leuchttürme gibt es auf Fuerteventura einige, hier finden Sie die schönsten

Faro de Jandia
Faro de Toston
Faro de la Entallada

Kirchen und Kapellen auf Fuerte

Barocke Altare, verzierte Holzportale und Ölgemälde

Die Mühlen auf Fuerteventura

Die Energiequellen und Arbeitsplätze der Vergangenheit

Grandes Dunas de Corralejo

Das traumhafte Dünengebiet bei Corralejo mit Blick auf Los Lobos

Die Villa Winter in Cofete

Vom Einfamilenhaus zum spekulativsten Ort der Insel Fuerteventura

Bronzestatuen Ayose und Guize

Die Könige von Fuerteventura

Der Stausee Embalse las Penitas

Am fruchtbaren Tal Vega de Río Palmas

Schiffswrack American Star

Ein Stück Blech in der Brandung, Ausflugsziel der besonderen Art

Geschichte der American Star 1
Geschichte der American Star 2

Fuerteventuras Mühlen

Sie prägten das Landschaftsbild der Insel.

Früher lebten die Einheimischen vom Ertrag ihrer Mühlen. Das Landschaftsbild wurde durch Windmühlen geprägt.

Mühlen auf Fuerteventura

Begünstigt durch den Passatwind - weht fast immer, aus Richtung Nordwesten - mahlten sie gerösteten Weizen und produzierten so Gofio, das damalige Hauptnahrungsmittel. Übrigens wird Gofio heute noch in der traditionellen Küche und in den kulinarischen Gerichten eingesetzt.

Molino de Antigua

Heute sind die Mühlen in einem schlechten Zustand - deswegen werden einige restauriert, ebenso wie Gutshäuser und Bauerhöfe. Molinos nennen die Einheimischen die Mühlen. Zu sehen gibt es Mühlen in Tiscamanita (Centro de interpretacíon de los Molinos), dort befindet sich das Mühlenmuseum der Insel. Tefia hat ein Museumsdorf (Ecomuseo La Alcogida), ein kompletter Ort umgebaut zu einem Museum und La Oliva kann ein altes Speicherhaus vorweisen (Museo del Grano La Cilla).

Die Landwirte und damaligen Bewohner Fuerteventuras erbauten ihre Windmühlen aus soliden Stein, der widderstandsfähig den starken Winden trotzen konnte.
Die meisten Molinos stehen auf der Nord-Süd Achse zwischen Corralejo und Tuineje und werden meist für den Tourismus funktionsfähig gehalten. Dadurch erhalten die Besucher einen Einblick in die Inselvergangenheit von Fuerteventura.

Valles de Ortega auf Fuerteventura

Die interessantesten und bedeutsamsten Mühlen im Landesinnere von Fuerteventura sind: Molino de Villaverde, Molino de Tiscamanita, Molino de La Antigua, Molina de Falero in der bäuerlichen Siedlung Valles de Ortega und zuletzt Molino de los Llanos de la Concepcion.

Fuerteventura hat eben nicht nur traumhafte, weiße, endlose Strände zu bieten, ist nicht nur ein Taucher- und Surferparadies, hat nicht nur eines der besten Klima der Welt - Sie werden sich bestimmt auch in die Kultur der Majoreros, die Museen und natürlich in die spanische Küche verlieben.