Wir verwenden auf unserer Website Cookies von Drittanbietern (z.B. Google Analytics, Google Adsense) und einen eigenen Cookie.

Ein Klick auf den nachfolgenden Button setzt eben diesen Cookie und schließt diesen Hinweis.

Mehr Infos dazu und vielen weiteren Dingen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen
wortmarke
◀︎
▶︎

Tierschutzorganisationen

Unterstützenswerte Organisationen: IFAW

Kanadischer Senator fordert Ende der Robbenjagd per Gesetz. Am 4. März 2009 brachte der kanadische Senator Mac Harb eine Gesetzesvorlage zur Beendigung der kanadischen Robbenjagd im Unterhaus der kanadischen Regierung ein. Der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) begrüßt diesen Vorstoß: Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass ein kanadischer Politiker ein Gesetz zur Beendigung der kommerziellen kanadischen Robbenjagd fordert. Lesen Sie weiter auf den Seiten von stopptdierobbenjagd.de
Quelle: www.stopptdierobbebjagd.de
Bericht: Dörte von der Reith

IFAW - Internationaler Tierschutz-Fonds
Vor drei Jahrzehnten schloss sich eine kleine Gruppe engagierter Bürger zusammen, um die massive und brutale Jagd auf Baby-Sattelrobben an der Ostküste von Kanada zu beenden; eine neue Art von Tierschutzorganisationen entstand.

Von Anfang an lehnten die Gründer des Internationalen Tierschutz-Fonds, kurz IFAW (International Fund for Animal Welfare), die Vorstellung ab, die Interessen von Tieren und Menschen seien voneinander zu trennen. Ganz im Gegenteil vertraten sie die Überzeugung, dass das Schicksal und die Zukunft der Sattelrobben und aller anderen Tiere unlösbar mit unserem verwoben ist. Die couragierten Aktionen des IFAW lenkten die internationale Aufmerksamkeit auf das Leiden der Robbenbabys und ... (weiterlesen auf den Seiten von IFAW)
Quelle: www.ifaw.org

Deutsches Importverbot für Robbenprodukte
Zum ersten Mal in der Geschichte der Robbenjagd wurden Entwürfe für ein Handelsverbot in der Europäischen Union und Russland vorgelegt. Dies ist eine einmalige Chance, unzählige Robben zu retten. Mehr denn je brauchen wir jetzt Ihre Hilfe zur Unterstützung unserer Kampagnen. Ihr Beitrag erlaubt den IFAW-Beobachtern der Robbenjagd ihre gefährliche Arbeit fortzusetzen, die Grausamkeiten der Robbenjagd zu dokumentieren, weiter für ein umfassendes Handelsverbot zu kämpfen und damit die Robbenjagd weltweit zu beenden.
Quelle: www.stopptdierobbebjagd.de

Weiterführende Links

Ja, ich möchte spenden. Die kanadische Robbenjagd muss gestoppt werden.

Informationen über andere Hilfsprojekte von IFAW

Ein persönliches Schlusswort: Zum ersten Mal bin ich stolz auf deutsche Politiker. Sie haben sich für ein Importverbot von Robbenprodukten entschieden. Danke! A. Robers (Seitenbetreiberin) 25. März 2009.