La Oliva auf Fuerteventura.

Gemeindehauptstadt im Norden der Kanareninsel.

Die ruhige Ortschaft La Oliva befindet sich im Norden von Fuerteventura und ist umgeben von kleinen Vulkanhügeln. La Oliva ist das Verwaltungszentrum der gleichnamigen Gemeinde La Oliva und somit eine Stadt im Wohlstand.

La Oliva

In den Jahren 1708 bis 1859 war La Oliva die Hauptstadt von Fuerteventura bevor Betancuria es wieder wurde und Puerto del Rosario es heute ist.

Iglesia Nuestra Senora de la Candelaria

Der Name La Oliva ergab sich dank der zahlreichen Olivenbäume die dort damals wuchsen. Die nächsten Ortschaften sind Lajares, Villaverde und El Cotillo.

Das wohl imposanteste Bauwerk des Ortes ist die Pfarrkirche Nuestra Senora de la Candelaria im Ortszentrum. Die dreischiffige Kirche soll Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut worden sein, was jedoch noch nicht erwiesen ist. In ihr hängen einige beeindruckende Wandgemälde. Eines davon ist ein 3x4 Meter grosses Bild des 'Jüngsten Gericht', gestiftet der Pfarrei im Jahre 1731. Im Jahr 1993 wurde die Pfarrkirche zum Kulturgut erklärt.

Ziegenhirte in La Oliva

An dem hübsch gestalteten, grossen Kirchplatz befinden sich ein Sozialamt, ein Kulturheim, eine Schule und das neu gebaute Verwaltungszentrum der Gemeinde La Oliva.

Hier finden sich gute Parkmöglichkeiten und auch kleinere Restaurants. Nahe des Parkplatzes an der Iglesia Nuestra Senora de la Candelaria ist das staatliche Tierheim, die Perrera La Oliva.

Casa Mane

Ebenfalls im nahen Umfeld befindet sich das Kulturzentrum Centro de Arte Canario, auf dem Gelände von Casa Mane. Im kanarischen Kulturzentrum werden zeitgenössische Kunstwerke sowie altkanrische Kunst ausgestellt. Das Casa Mane ist ein restauriertes schmuckes Herrenhaus mit einem wunderschönem Garten. Das Casa Mane wurde vom Kunstliebhaber Manuel Delgado Camino aus Gran Canaria gestiftet.

Montana de Escantraga auf Fuerteventura

Dreht man dem Centro de Arte Canario den Rücken zu so erblickt man die nächste Sehenswürdigkeit am Ortsrand von La Oliva, das Herrenhaus Casa de los Coroneles. Das im Kolonialstil erbaute Haus gehörte im 18. Jahrhundert den Obersten der Militärregierung, den Coroneles. Seit 1994 gehört das, inzwischen denkmalgeschützte, Haus der kanarischen Regierung.

Eine kleine Fotogalerie befindet sich unter Fuerteventura Bilder und Videos › La Oliva.