Wir verwenden auf unserer Website Cookies von Drittanbietern (z.B. Google Analytics, Google Adsense) und einen eigenen Cookie.

Ein Klick auf den nachfolgenden Button setzt eben diesen Cookie und schließt diesen Hinweis.

Mehr Infos dazu und vielen weiteren Dingen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen

Kapitel in diesem Thema:


Fuerteventura: Gefährliche Brandung.

Von Michael Ludwig, 17.12.2008

Momentan herrscht an den Stränden Fuerteventuras (und auch einiger anderer Kanareninseln) eine gefährliche Brandung. Neben höherem Wellengang ist zur Zeit eine besonders starke Unterstömung zu vermelden. Also Vorsicht beim Sprung ins kühle Nass des Atlantiks!

Gerade die Unterströmung ist tückisch, da sie die Schwimmenden in eine andere Richtung zieht, als man es als unbedarft Planschender vermutet - in der Regel nach unten, Richtung Meeresgrund. Wer über das Seepferdchen Schwimmabzeichen nicht hinausgekommen ist: Nicht schwimmen gehen. Nicht mal mit Schwimmflügelchen, Schwimmweste und oranger Rundum-Leuchte auf dem Kopf.

Wer nun zu den Unbelehrbaren gehört, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er (oder sie) mit dem eigenen Leben spielt. In den nächsten Tagen sollte man lieber spazieren gehen als schwimmen.

Wie wär es z.B. mit einem Besuch im Zoo oder einer Tour mit dem Mietwagen...


auf facebook teilen…

‹ zurück