Ortschaften auf Fuerteventura.

Orte im Landesinneren von Fuerteventura.

Pajara

Pajara. Der Ort liegt an der Westküste Fuerteventuras und ist von ca. 600 m hohen Bergen umgeben. Pájara ist das Verwaltungszentrum für den Süden der Insel. Der Ortskern liegt in einem Tal und hat ein gepflegtes Erscheinungsbild. Grünanlagen, ein Rathaus, Wasserschöpfmühle und Kirchen prägen das Ortsbild.

→ Mehr Infos über Pajara

Giniginamar. Der ruhige Küstenort Giniginamar liegt zwischen Tarajalejo und Gran Tarajal. Das verträumte Örtchen ist vom Tourismus fast unberrührt und so finden sich an dem schwarzen Lavasandstrand an den Wochenenden Einheimische zum Sonnen und baden ein.

→ Mehr Infos über Giniginamar

Antigua auf Fuerteventura

Lajares. Eine kleine, aber nicht unwichtige Ortschaft, gelegen zwischen Corralejo und La Oliva. Lajares war ehemals das Hauptzentrum der Kamelzucht. Viel wichtiger für die kleine Ortschaft ist jedoch die Stickerei geworden. In Lajares befindet sich das Handelszentrum für Stickereien und eine Stickereischule. Hier können Sie die typischen Handwerksarbeiten kaufen, in Geschäften oder von den Einwohnern in Lajares selbst.

Antigua. Ein Sportzentrum mit einer Ringkampfarena, Kunsthandwerksmesse, Windmühlen, Kulturverein (der auch Radiosendungen macht) und eine archäologische Anlage mit einer 20 minütigen Multivisionsschau, eine weiße Pfarrkirche die der Jungfrau von Antigua (Virgen de la Antigua) geweiht ist und vieles, vieles mehr bietet Ihnen dieser einwohnerarme Ort.

→ Mehr Infos über Antigua

Gran Tarajal. Der Ort liegt in einem kleinen Bergtal direkt am Atlantik. Die Nachbarorte sind Giniginamar und Las Playitas. Vom Hafen aus starten Fähren u.a. Richtung Corralejo oder zu den kanarischen Nachbarinseln von Fuerteventura. Die Hafenmole hat einen blauen mediterranen Anstrich und von hier aus hat man einen traumhaften Weitblick über den Atlantik.

→ Mehr Infos über Gran Tarajal

Betancuria

Betancuria. Der geschichtsträchtigste Ort auf Fuerteventura und die erste Inselhauptstadt. 1405 vom Eroberer Jean de Béthencourt (für die kastilische Krone) gegründet. Dieser interessante Ort ist über kurvenreiche Straßen und Wege zu erreichen. Die Stadt liegt in einem fruchtbarem Tal, das von Bergen umgeben ist. Die Fassaden der Häuser sind weiß gehalten und Palmen, Gärten und Äcker zieren diese Idylle. Ca. 600 Einwohner leben in Betancuria, deren Haupteinnahmequelle der Tourismus ist.

→ Mehr Infos über Betancuria

Tuineje. Hier befindet sich das Verwaltungszentrum der Gemeinde Tuineje auf Fuerteventura. Durch Tuineje führt die Durchgangsstrasse Richtung Antigua, Puerto del Rosario und Betancuria, Pajara. Nah der Stadtverwaltung befindet sich die zweischiffige Pfarrkirche Iglesia de San Miguel Arcangel.

→ Mehr Infos über Tuineje

Valles de Ortega

Valles de Ortega. Eine kleine Bauernsiedlung auf Fuerteventura und ein Nachbarort von Antigua. Frher lebten die Bauern von der Ernte ihrer ckern und gemahlen Getreideerzeugnissen.

→ Mehr Infos über Valles de Ortega

Vega de Rio Palma. Die kleine Bauersiedlung Vega de Rio de las Palmas findet man ein paar Kilometer von Betancuria entfernt. Vega de Rio Palma (volksmdl.) liegt an einem fruchtbarem Tal, den Barranco de las Penitas und dem Stausee im Inselzentrum von Fuerteventura.

→ Mehr Infos über Vega de Rio Palma