Kapitel in diesem Thema:

Einleitung, Allgemeines

Allgemeine Infos über die anderen Inseln der Kanaren.

Teneriffa

Teneriffa, ist die größste Insel des Kanaren Archipels. Mehr Infos über Teneriffa:

Freizeit + Ausflugsziele
Land und Leute
Strände, Sport + Genuss

Gran Canaria

Gran Canaria, ist vielleicht die beliebteste der Kanarischen Inseln.

Mehr Infos über Gran Canaria:

Strände + Freizeit
Kunst und Kultur

Lanzarote

Lanzarote, ist die östlichste Insel der Kanaren.

Mehr Infos über Lanzarote:

Strände + Freizeit
Kunst und Kultur

La Gomera

La Gomera, ist die älteste Kanarische Insel.

Strände + Freizeit
Kunst und Kultur

El Hierro

El Hierro, ist die kleinste Kanarische Insel.

Strände + Freizeit
Kunst und Kultur

La Palma

Die Insel mit den zwei Beinamen la Isla Bonita und la Isla Verde.

Mehr Infos über La Palma:

Strände + Freizeit
Kunst und Kultur

Die Kanarische Insel El Hierro

Die westlichste Insel der Kanaren.

Die kanarische Vulkaninsel El Hierro liegt vom spanischen Festland über 1.400 Kilometer entfernt, mitten im Atlantischen Ozean. El Hierro ist die westlichste und die kleinste Insel des kanarischen Archipels. Mit einer Grösse von 278 Quadratkilometern und mit knapp 11.000 Einwohnern. Sie ist, wie alle kanarischen Inseln, vulkanischen Ursprungs und entstand vor etwa 100 Millionen Jahren.

El Hierro

Der letzte Vulkanausbruch fand auf El Hierro vor ungefähr 200 Jahren statt. Riesige Vulkan Stalaktiten, Lavafelder und Vulkanhöhlen prägen das Landschaftsbild. Es gibt aber auch subtropische Regionen und hohe Steilküsten. Übrigens besitzt El Hierro von allen kanarischen Inseln, mit ihren rund 500 offenen und 300 verschlossenen Vulkankegeln, die grösste Vulkandichte.

Das fruchtbare Tal Valle de El Golfo entstand bei einem riesigen Erdrutsch vor ca. 50.000 Jahren. In dieser Region gedeihen Lorbeer- und Kiefernwälder. Wegen dieser Flora und Fauna wurde, die vom Tourismus verschonte Insel, im Jahr 2000 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

El Sabinar auf El Hierro

Da es auf El Hierro unterschiedliche Höhenlagen gibt, ist hier die Pflanzenvielfalt sehr unterschiedlich. Die verbreitetsten Pflanzenarten sind die Kanarische Dattelpalme, Mandelbäume, Flechten, Farne, Disteln, Natternkopf und Dickblattgewächse. Auch Sukkulenten, Feigenkakteen, Wolfsmilch und die Mittagsblume sind auf El Hierro zu finden.

Im Westen von El Hierro befand sich einst ein üppiger Wachholderwald. Heute sind nur noch wenige Exemplare, durch klimatische Einflüsse reduziert, im Wachholdergebiet El Sabinar zu sehen. Seit 1975 unterliegt dieses Gebiet dem besonderen Naturschutz.

Die auf El Hierro lebenden Tierarten sind Eidechsen, insbesondere die kleine Kanareneidechse (Gallotia caesaris), Frösche, Kanarenfink, Blaumeisen, Sperlinge, Rotkehlchen, Tauben, Falken, Bussarde, Möwen, Libellen, Nachtfalter, Schmetterlinge und vor den Küsten die Meereschildkröte caretta caretta.

Das wohl bekannteste Tier für El Hierro ist die Rieseneidechse Lagarto gigante. Diese urzeitliche Echsenart steht, wegen schwindender Population, seit 1975 unter Naturschutz.

 
Land und Leute von El Hierro

Wer die ersten Bewohner von El Hierro im 5. Jahrhundert vor Christi waren ist noch nicht wirklich erwiesen und belegt. Wahrscheinleich waren es Siedler aus Nordafrika. Die Ureinwohner von El Hierro, die Herreños nannten sich selbst Bimbaches. Sie waren ein ruhiges und freundliches Volk mit sozialen Strukturen.

Die Bimbaches lebten in Höhlen unhd ernährten sich von Fischen, der Landwirtschaft und gingen auf die Jagd. Die Bekleidung fertigten sie aus Tierfellen an. Eine historische Hinterlassenschaft der Bimbaches sind die Steinkreise, die sogenannten Tagoror, die als Veranstaltungsplatz und Versammlungsort dienten. Die wichtigste archäologische Fundstätte ist Los Letreros de El Julan. Diese kann, ebenso wie die umliegenden Höhlengräber, besichtigt werden. Die historisch bedeutende Fundstelle wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe favorisiert.

Der französiche Eroberer Jean de Bethencourt, der auch Fuerteventura eroberte, kam 1405 im Auftrag der kastillischen Krone und eroberte durch eine List El Hierro. Er nahm die Bimbaches in Gefangenschaft, versklavte sie oder liess sie gar ermorden. Der Entdecker Christopher Kolumbus machte im Jahr 1493 einen kurzen Stopp auf El Hierro und wartete über 2 Wochen lang auf die richtigen Winde um segeln zu können. Mit seinen 17 Schiffen stach er von Bahia de Nasos dann erneut in unentdeckte Welten auf.

Küste von El Hierro

 
Orte und Gemeinden auf Lanazarote

El Hierro ist seit 2007 in die drei Gemeinden Valverde, La Frontera und El Pinar unterteilt. Die Inselhauptstadt Valverde liegt im Norden der kanarischen Insel. Grössere Ortschaften sind San Andres im Inselzentrum sowie Los Llanilos, Pozo de la Salud, Las Puntas, Guarazoca und La Restinga im Süden. Der Flughafen wurde 1972 erbaut und befindet sich direkt an der Nordküste, nah bei Valverde und dem Hafen Puerto de la Estaca. Von hier aus starten Fähren Richtung Teneriffa.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Strände und über Kunst und Kultur auf El Hierro.