Kapitel in diesem Thema:


Schließung des Delfin und Walmuseums bereits eine beschlossene Sache?

Von Andrea Robers, 15.02.2011

Lanzarote. Das 2005 eröffnete Museo de Cetaceos de Canarias in Puerto Calero hat seit einigen Tagen, angeblich wegen Sanierungsarbeiten, geschlossen. Es zählt mit seiner, in über 20 Jahren zusammengetragene Sammlung des Biologen und Museumsdirektor Vidal Martin, zu den bedeutesten Ausstellungen europaweit. Das Wal und Delfin Museum, nahe des Yachthafens, vermittelt Erkenntnisse über die Giganten der Weltmeere und dokumentiert die akute und aktuelle Bedrohung der Meeressäuger.

In den vier Ausstellungsräumen werden Skelette von gestrandeten Walen und Delfinen sowie angefertigte Reproduktionen gezwigt. Besucher können sich die audiovisuelle Vorführungen im Freiluftbereich anschauen und sich, durch die große Auswahl an Bildmaterial, über den Lebensraum und Lebensbedingungen informieren.

Ein Teil des Eintrittspreise geht an Delfin- und Walforschungsprojekte. Leider besichtigten in den letzten 6 Jahren nur etwa 100.000 Museumsbesucher die Ausstellung über die Meerestiere. Nun wird spekuliert, ob das Museum nach den angeblichen Renovierungsarbeiten überhaupt noch einmal geöffnet wird, da die Kanaren, laut Haushaltsplan, ja bekanntlich sparen müssen.


auf facebook teilen…

‹ zurück