Kapitel in diesem Thema:


Fuerteventura, Kanaren, Calima. Was ist das eigentlich.

Von Michael Ludwig, 15.01.2011

Die Calima ist eine Wetterlage. Während dieser Wetterlage wird warme - besser ist eigentlich heisse - Saharaluft in Richtung Fuerteventura, Kanaren und im Extremfall sogar in die Karibik transportiert.

Vergleichbar ist die Calima mit dem Föhn, wie man Ihn aus Süddeutschland vielleicht kennt. Während einer Calima wird es windiger, deutlich wärmer (genau wie bei Föhn und Fön) und es wird diesiger - die Weitsicht wird deutlich schlechter. Die Sichtverschlechterung liegt daran, dass mit dem Wind und der heissen Luft auch ordentliche Mengen von Saharasand transportiert werden.

Wenn nun der Calima-Wind auf Fuerteventura (oder eine beliebige andere Kanareninsel) trifft, steigen die Temperaturen sprunghaft an und die Luftfeuchtigkeit sinkt. Tagsüber kann es schon mal zu Temperaturen an die 40 °C führen, doch auch nachts merkt man die Temperatursteigerung deutlich.

Das Calima-Wetter herrscht kann man auf den Strassen sehr gut z.B. an den 'versandeten' Autos sehen. Bei Calima herrscht erhöhte Brandgefahr - ein kontrolliertes Feuer kann durch diese windig, warme Wetterlage zum Flächenbrand ausarten.


auf facebook teilen…

‹ zurück