Kapitel in diesem Thema:


Fuerteventura: Die ersten Schildkrötenbabies sind geschlüpft

Von Andrea Robers, 22.10.2010

Am geschützten und bewachten Strand von Cofete, an der Westküste von Fuerteventura, sind die ersten Schildkrötenbabies geschlüpft. Die Kleinen, von der Gattung caretta caretta (Unechte Karettschildkröte), sind in der sicheren Dunkelheit in ihren Strandnestern geschlüpft.

Um ihre Überlebenschance zu steigern, werden die Kleinen von Freiwilligen, Tierfreunden und wissenschaftliche Mitarbeitern der Universität von Gran Canaria eingesammelt und in die Aufzuchtbecken, im Hafen von Morro Jable, gebracht. Nach etwa einem Jahr werden die kleinen Schildkröten an ihrem Geburtstrand in die Freiheit entlassen, mit der Hoffnung, daß sie eines Tages zurückkehren werden um selbst ihre Eier dort abzulegen. Die Geschlechtsreife erlangen sie durchschnittlich mit 15 Jahren.

Das Meeresschildkrötenprojekt gibt es seit 5 Jahren und es wird noch für 10 Jahre fortgesetzt werden. Ziel ist es, die unter Artenschutz stehende Unechte Karettschildkröte wieder an Küsten von Fuerte anzusiedeln und ihre Überlebenschance zu verbessern. Nun hat die Europäische Union am 20. Oktober 2010 offiziell verkündet, daß sie das so wichtige Projekt der Wiederansiedlung der caretta caretta finanziell unterstützen wird.

Weitere Informationen bei fuerteinfo.net zu den Meeresschildkröten...


auf facebook teilen…

‹ zurück