Kapitel in diesem Thema:


Fuerte Zoe live: The island that is silent now...

Von Andrea Robers, 19.05.2010

Fuerteventura macht im Moment ihrem Kosenamen 'isla tranquila' alle Ehre. Nach dem (verhaltenen) Urlauberansturm über Ostern ist es jetzt, so kurz vor Pfingsten, doch sehr beschaulich. Man könnte auch sagen es ist ausgesprochen ruhig. Die Geschäfte leer, die Restaurants eher leer als voll, die Strände, sehr schön leer.

Im großen und ganzen ist also nix los. Genau richtig für einen entspannten Kurz-Urlaub. Und irgendwie macht sich das Gefühl von Vergangenheit breit - früher, so vor 20 Jahren war es auch so auf Fuerte, ruhig - dann kam der (zweite oder dritte) Touristen-Boom und es war immer noch nicht wirklich laut.

Das Komische ist nur, dass das Ganze, explizit die wenigen Touristen und Urlauber, so gar nicht mit den Aussagen der Tourismusverantwortlichen auf Fuerte korrelieren wollen, denn eigentlich müsste es voller und lebendiger sein.

Natürlich hat die beschauliche und entspannende Ruhe und Stille - wie jede Medaille - auch eine Kehrseite: Für Geschäftsleute und Gastronomen ist es unter Umständen existenzbedrohend.

Vielleicht sollte man, als Urlauber auf Fuerteventura, seinem Herzen einen Ruck geben und All-Inklusive, All-Inklusive sein lassen und 'mal im Restaurant essen gehen. Möglicherweise freut sich ja auch der ein oder andere zuhause über ein Souvenir von Fuerte - Möglichkeiten gibt es genug...


auf facebook teilen…

‹ zurück