Wir verwenden auf unserer Website Cookies von Drittanbietern (z.B. Google Analytics, Google Adsense) und einen eigenen Cookie.

Ein Klick auf den nachfolgenden Button setzt eben diesen Cookie und schließt diesen Hinweis.

Mehr Infos dazu und vielen weiteren Dingen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis schließen

Kapitel in diesem Thema:


Die Aschewolke 2011 zieht in den Süden.

Von Andrea Robers, 23.05.2011

Die Aschewolke des Vulkansystems Grimsvötn zieht langsam aber beständig in Richtung Süden. In den nächsten 24 Stunden wird mit Beeinträchtigungen des Luftraumes über Schottland und Irland gerechnet. Aber nix genaues weiss man nicht, da die Wetterbedingungen in dem Gebiet recht instabil sind.

Die Flugrouten von Deutschland auf die Kanaren sind also bis jetzt nicht von dem Vulkanausbruch betroffen. Die Aschekonzentration ist in den niedrigen Flightlevels 000 - 200 (0 - 20.000 Fuss) mit über 4.000 Mikrogramm pro Kubikmeter besonders hoch.


auf facebook teilen…

‹ zurück