Kapitel in diesem Thema:

Fuerteventura Blog

Aktuelle Ergänzungen, Berichte, Meldungen und Neuigkeiten über Fuerteventura, die Kanaren, Urlaub und Reisen.


Fuerteventura Fotos. Eine Insel in Bildern.

Von Michael Ludwig, 21.10.2016

Gerade eben ist mit fuerteventura-fotos.de das neuste unserer Projekte online gegangen. Auf dieser Website gibt es wenig Text, dafür aber viele Bilder der Kanareninsel. Fein kategorisiert nach Ortschaften, Stränden und Landschaft.

Fuerteventura Fotos startet mit einem Fundus von über 500 Bildern, die die Insel unretuschiert und unverfälscht zeigen. Im Laufe der nächsten Monate wird das Bildrepertoire noch deutlich anwachsen, denn wir sichten so nach und nach unseren gesamten Bildbestand von über 12.000 Fotos.

Hier geht es zu Fuerteventura Fotos…

Artikelansicht ›

» facebook


Wie wäre es denn mal mit Inselhüpfen nach Teneriffa

Von Andrea Robers, 16.09.2016

Die kanarischen Inseln sind vielfältig und abwechslungsreich. Zudem liegen sie relativ nah bei einander. So drängt sich während eines Urlaubes auf Fuerteventura ein Ausflug auf eine andere Insel - z.B. Teneriffa - geradezu auf.

Mit der regionalen Fluggesellschaft Binter ist man in knapp einer Stunde von Fuerteventura nach Teneriffa gehüpft und kann dort die Sehenswürdigkeiten besichtigen oder einfach mal einen Tag an einem anderen Strand verbringen. Auch ein oder zwei Nächte auf der Insel zu verbringen ist heutzutage kein Problem mehr Ferienwohnungen und Ferienhäuser gibt es auch dort zu mieten.

Weitere Informationen zum Inselhopping gibt es im Bereich Kanarische Inseln › Inselhüpfen. Wer sich schon vorab einmal über die Möglichkeiten und Kosten z.B. eines Ferienhauses im Süden von Teneriffa informieren möchte, kann dies gut auf der verlinkten Seite tun.

Artikelansicht ›

» facebook


Tote rote Briefkästen auf Fuerteventura?

Von Michael Ludwig, 31.03.2016

Die Beschwerden über nicht zugestellte Urlaubspostkarten aus Fuerteventura häufen sich in letzter Zeit. So hört man immer wieder davon, dass Postkarten, die an die Lieben zuhause geschickt wurden einfach nicht bei eben diesen ankommen. Betroffen sind scheinbar hauptsächlich Urlauber, die Ihre Postkarten in die roten Briefkästen von 'SUN POST' eingeworfen haben.

fuerteventura fuerte blog

Die roten Briefkästen - sofern man sie überhaupt so bezeichnen kann - scheinbar sind es eher tote Briefkästen - werden von einem privaten Unternehmen betrieben, welches mit privaten Postbetreibern zusammen arbeitet. Um eine Postkarte mit 'SUN POST' versenden zu können, benötigt man entsprechende Briefmarken, die man in Souvenirläden - meist in der Nähe der roten Kisten - käuflich erwerben kann.

Die offiziellen Briefkästen der spanischen Post 'CORREOS' sind gelb und diese sollte man auch nutzen - zwar ist der Versand nach Deutschland nicht der schnellste - aber er funktioniert wenigstens einigermaßen zuverlässig.

Falls Ihre Sonnen-Post nicht angekommen ist, so bleibt Ihnen als einzige Möglichkeit die Service-Rufnummer des Betreibers der roten Briefkästen +34 902 200 505 zu kontaktieren. Ob das allerdings die verschwundenen Urlaubsgrüße zurückbringt, darf getrost bezweifelt werden.

Also nochmal kurz und knapp: Gelbe Briefkästen: Gut! Rote Briefkästen: Risiko!

Artikelansicht ›

» facebook


fuerteinfo.net wünscht frohe Ostern 2016

Von Michael Ludwig, 27.03.2016

Wir möchten allen Leserinnen und Lesern von fuerteinfo.net frohe und entspannte Ostertage 2016 wünschen. Aus Ermangelung an bunten Eiern hier auf Fuerteventura mit einer - selbstgepflückten - grün/gelben Zitrone.

fuerteventura fuerte blog

Hier auf Fuerteventura hält sich die Osterfeierei - so wie man es von Deutschland gewohnt ist - doch eher in Grenzen. Karfreitag ist hier der höchste Osterfeiertag und dem entsprechend nimmt das Leben an Ostersonntag und Ostermontag seinen halbwegs normalen Lauf.

Artikelansicht ›

» facebook


Freundlich und lecker: Indian Spice

Von Michael Ludwig, 24.03.2016

Im letzen Jahr eröffnete an der Calle las Afortunadas das erste indische Restaurant im Süden von Fuerteventura. Geschickt platziert zwischen Apotheke, Friseur und einem weiteren Restaurant befindet sich - sozusagen in zweiter Reihe - das Indian Spice. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten im Service - den man kurz nach der Eröffnung durchaus noch als freundlich mit leicht chaotischen Tendenzen bezeichnen konnte, hat man nun seitens des Betreibers zu indischer Gelassenheit und genug Selbstvertrauen gefunden um die leckeren Speisen an den Gast zu bringen.

Für Freunde der indischen Küche ist das Indian Spice in Jandia (Morro del Jable) einen Besuch wert, vielleicht sogar mehrere.

fuerteventura fuerte blog

Das Essen ist abseits des Mainstreams und lockt mit den Aromen Indiens. Das Bild zeigt das Gericht Nummer 25: Mixed Tandoori, dazu etwas Reis oder Knoblauch/Koriander Fladenbrot und schon hat man etwas sehr, sehr schmackhaftes vor sich auf dem Tisch stehen. Definitiv ein 'Place to go'.

Nebenbei: Man bietet auch einen Lieferservice an. Sicherlich eine Option - nicht nur für Langzeiturlauber - wenn man mal so gar keine Lust hat das Haus/Apartment/Hotel zu verlassen.

Artikelansicht ›

» facebook


Bye, Bye Meson Don Pedro

Von Michael Ludwig, 24.03.2016

Vor einiger Zeit verstarb 'Don Pedro' und das Restaurant in der Nähe des Palm Garden und Buganvilla trauerte um den Patron, Ehemann und Vater. Das war leider auch sowohl an der Atmosphäre im Restaurant als auch an den Speisen nachzuvollziehen.

Nach einer etwas längeren Trauerphase hatten sich Küche und Service gefangen und es schien wieder aufwärts zu gehen. Bei unserem letzten Besuch war fast wieder alles beim alten - ein bisschen 'Allegria' lag zwar noch in der Luft - doch man besann sich wieder auf die alten Tugenden, nette Bedienung und gute Küche.

Nun, knapp vier Monate später, wurde das Meson Don Pedro an einen neuen Besitzer verkauft und es weht ein neuer Wind durch die Institution in Morro Jable. So neu und so frisch, dass wir unseren Besuch nach wenigen Minuten lieber abgebrochen haben. Etwas unpersönlich und unaufmerksam ist man geworden - und auch etwas sparsamer. Das konnte man sehr schön an den aufgebackenen Brötchen und dem Klecks Aioli nachvollziehen. Als dann noch die Speisekarte abgeräumt wurde, bevor überhaupt eine Chance zur Bestellung der Vorspeisen und Hauptgerichte bestand, war es an der Zeit eine Wahl zu treffen: Weiter doof rumsitzen und gucken was passiert oder lieber Geld auf den Tisch und rette sich wer kann.

Das Gemurre am Nebentisch über das Essen soll einfach mal aussen vor bleiben - die Geschmäcker sind verschieden. Wie dem auch sei, als Restaurant-Tipp darf man Meson Don Pedro wohl nicht mehr führen. Wir werden dies in Kürze ändern.

Nichtsdestotrotz, ist es schade, dass wieder ein Restaurant den Besitzer gewechselt hat und damit die - in dieser Ecke ohnehin schon dünne - Auswahl gut zu essen weiter reduziert. Der neue Besitzer betreibt auch das China-Restaurant 'China Town', das in wenigen Schritten erreichbar ist. Wenn man sich diese wenigen Schritten jedoch spart, dann kann man direkt nebenan von Meson Don Pedro, gut Essen und sich freundlich bedienen lassen.

Artikelansicht ›

» facebook


Lauftraining auf Fuerteventura

Von Michael Ludwig, 18.02.2016

Seit vielen Jahren ist Fuerteventura ein bevorzugtes Trainingsziel-Ziel von Läuferinnen und Läufern. Das ausgewogene Klima, die gute Luft und das landschaftliche Ambiente bilden eine nahezu perfekte Umgebung um die Kondition und den Laufstil zu trainieren.

Man muss aber kein Profi sein, um auf Fuerteventura zu Laufen - auch für Amateure, ambitionierte Hobbyisten und Anfänger bietet Fuerteventura eine gute Auswahl an Strecken. Gerade der flachere Norden der Insel bietet sich für Lauftrainings auf Fuerteventura an.

Für Laufanfänger ist es wichtig schnell Erfolgserlebnisse zu haben und die ersten Trainings möglichst ohne die unbeliebten Nachwehen (z.B. die berühmte Adduktorenzerrung oder den gemeinen Muskelkater) zu absolvieren. Was liegt da also näher, als das Laufen unter der Anleitung erfahrener Lauf-Sportler zu beginnen. Eine Anlaufstelle im Norden von Fuerte wird das Fuerteventura Laufcamp von Silvia und Mark Holstein in und um Parque Holandes sein.

Silvia und Mark sind beide ambitionierte Läufer und Lauftrainer mit langjähriger Erfahrung und fundiertem Hintergrundwissen in Bezug auf Trainingsmethoden, Kondition, Körpergefühl und der richtigen Ernährung. Zudem kennen beide Fuerteventura und die besten Trainingsstrecken der Insel seit vielen Jahren, haben an den lokalen Laufwettbewerben, wie dem Coast2Coast Trail-Run, teilgenommen.

Das Fuerteventura Laufcamp wird ab dem 1. April 2017 verschiedene Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene anbieten. Weitere Informationen über die Lauftrainings findet man auf der Website des Fuerteventura Laufcamp oder - für diejenigen, die die sozialen Medien bevorzugen - über die Facebook Seite des Fuerteventura Laufcamps…

Artikelansicht ›

» facebook


TV Tipp: WDR, Wunderschön! Highlights der Kanaren

Von Andrea Robers, 05.01.2016

Ein kleiner Fernseh-Tipp für Fuerteventura Fans und alle, die demnächst nach Fuerte oder eine andere Kanareninsel in Urlaub fliegen: Wunderschön! Highlights der Kanaren im WDR. In der Sendung am 10. Januar 2016 um 20:15 Uhr stellt Tamina Kallert ihre persönlichen Highlights und Hotspots der Inseln des ewigen Frühlings vor.

Die Wiederholung ist am 17.01.2016 ab 13:30 Uhr zu sehen. Weitere Informationen zur Sendung gibt es direkt beim WDR...

Artikelansicht ›

» facebook


Arrivederci La Strada

Von Michael Ludwig, 03.01.2016

Auch wenn es sich so anhört als ginge es um irgendetwas italienisches aus z.B. Rom, so ist es doch eine Verabschiedung von einem Ort auf Fuerteventura, der uns im Laufe der letzten Jahre ans Herz gewachsen ist. Ein Ort, ein paar Menschen und ein Schokoladen Souffle, das wir vermissen werden. Das Restaurant La Strada in Morro Jable hat am 31.12.2015 die Türen geschlossen. Schade. Eigentlich sogar sehr schade.

Auf unserer Restaurant-Info zum La Strada kann man noch für eine gewisse Zeit nachlesen, was man verpasst hat, wenn man nie dagewesen ist - oder - was man vermissen wird, wenn man öfter mal da war.

Artikelansicht ›

» facebook


Ausflugstipp: AVISA Aloe-Fabrik in Tiscamanita

Von Michael Ludwig, 14.12.2015

Eine nette Abwechslung zum täglichen Strandspaziergang oder zum Sonnenbaden ist ein Besuch in Europas ältester Aloe-Fabrik in Tiscamanita, in der Nähe von Tuineje. Hier bei AVISA kann man den Anbau und die Produktion von Aloe Vera auf Fuerteventura hautnah verfolgen. Es wird höchsten Wert auf einen ökologisch und biologisch unzweifelhaften Anbau der Pflanze mit den heilenden Kräften gelegt. Auch die Produktion erfolgt in Handarbeit und mit aller gebotenen Sorgfalt.

fuerteventura fuerte blog

In der Produktionshalle werden neben den eigenen Produkten auch die der Marke La Finca de Aloe Vera hergestellt. La Finca de Aloe Vera ist - wenn man so sagen darf - die Top-Marke im Bereich Aloe-Vera Produkte auf Fuerteventura. Ein Besuch der Produktion und des Marken eigenen Fabrik-Shops empfiehlt sich in vielerlei Hinsicht.

Die in Tiscamanita hergestellten Aloe-Vera-Cremes, -Gels und Säfte sind von allerhöchster Qualität und dürfen, als einzige, offiziell die Herkunftsbezeichnung Fuerteventura führen. Bei einem Besuch erlebet man nicht nur den Herstellungsprozess, sondern man wird auch mit der richtigen Anwendung vertraut gemacht. Ein Ausflug, der nicht nur dem Körper Wohlbefinden verspricht sondern auch noch den Geldbeutel schont. Denn lieber einmal das richtige Aloe Produkt gekauft, als dreimal beim Billig-Drogeristen die falsche Creme erwischt.

fuerteventura fuerte blog

Geniessen Sie die Fabrik und Plantagenbesichtigung, lassen Sie sich in aller Ruhe vom mehrsprachigen Personal beraten und kaufen Sie mit gutem Gewissen das richtige Produkt.

Im Bereich Pflanzen und Tiere gibt es ausführlichere Infos zu La Finca de Aloe Vera und in der Abteilung Fuerteventura Bilder gibt es eine Aloe Vera Bilderserie, die u.a. den Herstellungsprozess von Aloe Produkten der Marke zeigt.

Artikelansicht ›

» facebook


‹ zurück zur ersten Seite

ältere Beiträge lesen ›